Der magische Strand "Kipoi" am Ende der Nordstraße

SAMOTHRAKI,
EIN BERG IM MEER

Schroff und fast unwirklich ragt die Insel aus dem nordägäischen Meer empor. Blickbeherrschend ist der gewaltige Mondberg, ein steil aufragendes Gebirge mit tief eingeschnittenen Erosionsfurchen.

Einst ruhmreiches Zentrum der Antike, an dessen heiligen Stätten Mysterienkulte gefeiert wurden, präsentiert die „Insel der Großen Götter” heute ein Stück weltvergessenes Griechenland am Rande Europas. Samothraki - die Heimat der berühmten Nike - ist noch immer voller Geheimnisse und Ursprünglichkeit.

Einzigartige Naturschönheiten kennzeichnen die vergessene Insel: dichte Vegetation, küstennahe Platanen- und Eichenwälder, sattgrüne Landschaften mit Nußbäumen und Eßkastanien, blühenden Oleander- und Myrtenbüschen, Maulbeerbäumen und Olivenhainen. In der fruchtbaren Idylle plätschern Bäche und kleine Flüsse, rauschen Wasserfälle. Heiße Thermalquellen laden zum Entspannen ein.


Der magische Strand "Kipoi" am Ende der Nordstraße
Das Heiligtum der Kabiren

Das Heiligtum der Kabiren
Eine der zahlrreichen Lagunen

Eine der zahlrreichen Lagunen
»Die Wäsche der Alten« an der südlichen Felsküste

»Die Wäsche der Alten« an der südlichen Felsküste
Einer der zahlreichen einsamen Stränden in unserer Nähe

Einer der zahlreichen einsamen Stränden in unserer Nähe
Das »Sonnentor« in Paläopolis

Das »Sonnentor« in Paläopolis



  • 1